Navigation

Kindertagesstätte Gering-Kollig-Einig

Kindermund

Der kindliche Wortschatz entwickelt sich stetig weiter. Immer wieder kommen neue Worte hinzu. Kinder gehen mit offenen Ohren durch die Welt und nehmen schnell Worte die schön und besonders für ihre Ohren klingen auf. Auf dem Spielplatz, bei den Nachbarn oder bei Oma und Opa. Überall warten tolle, neue Worte auf sie.

Es ist nur nicht immer so einfach auch die richtige Bedeutung zu erfassen. So passiert es immer wieder das Kinder Worte auf eine Art verwenden die für unsere erwachsenen Ohren seltsam bis lustig klingt. Das ist der Kindermund.

Hier möchten wir Ihnen einige der schönsten Kindermund-Zitate zeigen.

Viel Spaß!

L. findet bei einem Ausflug auf den Gemeindespielplatz Kollig ein Schneckenhauses und sagt zu Julia:
„Guck mal Julia! Die die wohnt bei mir zuhause. Aber die ist im Urlaub, deswegen is‘ die jetzt hier.“
L., 4 Jahre

Julia ist mit E. beim Händewaschen. Sie erklärt E. dass er viel Waschschaum benutzen soll, weil es während der „Corona-Zeit“ sehr wichtig ist sich die Hände gründlich zu waschen. Als E. den ganzen Schaum an seinen Händen sieht sagt er:
„Julia guck! Corona weg!“
E., 4 Jahre

L. fährt zu wild mit den Fahrzeugen. Anja bittet ihn abzusteigen, um ihn und die anderen Kinder vor Verletzungen zu schützen. L. verschränkt die Arme vor der Brust, baut sich vor Anja auf und sagt:
„Anja, das geht mir sowas von am A…. vorbei!“
L., 5 Jahre

Anja fragt S. ob er ihr zu den einzelnen Erzieherinnen etwas sagen kann was er besonders gut oder schlechtfindet. Seine Antwort:
„Nein! Ich finde euch alle klasse!“
S., 5 Jahre

M. und Hannah sitzen beim Nachmittagssnack. M.: "Hannah was hast du da?" - "Lebkuchen"
- "Lebt man damit gut?"
M., 4 Jahre